Fortbildungen und Seminarbesuche sind sehr wichtig.

Nur so kann man durch Erfahrungen anderer Kollegen, oder durch Informationen von Tierärzten und Tierheilpraktikern, neue Kenntnisse gewinnen, seine eigenen Kenntnisse weiter vertiefen und diese immer auf's Neue in die individuelle Beratung einfließen lassen.  

Ich selbst habe mehrere längere Ernährungsberaterausbildungen, eine klassische Homöopathieausbildung, eine Phytotherapieausbildung und eine Tierheilpraktikerausbildung abgeschlossen. Ich arbeite jedoch nicht als niedergelassene oder mobile Tierheilpraktikerin!

Mir war und ist es sehr wichtig, für Beratungen im Krankheitsfall beurteilen zu können, welche Ernährungsform geeignet ist oder ob noch tierärztliche Untersuchungen sinnvoll oder notwendig erscheinen. Dies kann ich durch diese Ausbildung einschätzen.

Jedes Jahr nehme ich an verschiedensten Seminaren/Vorträgen teil, um mein Wissensspektrum zu erweitern.


Bisher absolvierte Fortbildungen/Seminare, Kurse, Onlinekurse und Vorträge, an denen ich bisher teilgenommen habe (in chronologischer Reihenfolge):

 Ernährung (2007 - 2017):


  • 3tägiges Seminar zum Ernährungsberater für Hunde
  • Spezialdiäten für den Hund (BARF, Makrobiotik, vegetarische Ernährung)
  • Spezialdiäten bei bestimmten Krankheiten (z. B. Durchfall, Diabetes mellitus)
  • 7tägiges Seminar (56 Stunden) zum Tierernährungsberater (Hund, Katze)
  • Mehrtägiges Ernährungsseminar für Hunde/Katzen
  • Mehrtägiges Ernährungsseminar bei Krankheiten bei Hunden/Katzen
  • Tagesseminar "Was der Hund isst, ist er - Verhaltensprobleme angefuttert?"
  • Weitere mehrwöchige Fortbildung (Hundeernährungsberater)
  • Tagesseminar "Die 5-Elemente-Ernährung für Hunde und Katzen"
  • Tagesseminar "Das beste Futter für mein Tier"
  • Barfen aber richtig
  • Die Ernährung bei Zuchthunden (Trächtigkeit, Laktation, Welpen)
  • Tagesseminar "Rohfleischfütterung bei Krankheiten", "Nahrungsergänzungen allgemein"
  • Darmsanierung bei Hunden und Katzen
  • Ernährung bei Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • BARF, Fertigfutter und Selbstgekochtes beim Hund
  • Tagesseminar "Futtermittelallergien und -unverträglichkeiten bei Hunden und Katzen"
  • Die Ernährung des Hundes
  • Sinn und Unsinn bei der Fütterung
  • Verhalten und Fütterung
  • Vitalstoffe in der Hundeernährung
  • Zusatzausbildung zum Katzenernährungsberater
  • Hunde barfen
  • Hunde- und Katzenernährung im Alter
  • Katzen barfen

 Phytotherapie (2012 - 2017):

  • Heilkräuter(kunde) für Hunde
  • Grundlagen der Phytotherapie bei Tieren - westliche Phytotherapie Teil I
    Pflanzeninhaltsstoffe, Wirkstoffe, Zubereitungsformen, Dosierungsrichtlinien für Hund/Katze/Pferd, Sicherheitsrichtlinien
  • Magen- und Darmerkrankungen bei Hunden und Katzen - die phytotherapeutischen Möglichkeiten
  • Pflanzliche Antibiotika und andere Antiinfektiva
  • Immunsystem und Allergien
  • Veterinär-Heilpflanzenkunde (Ausbildung)
  • Haut und Hauterkrankungen und deren Therapie
  • Aufbauseminar Phytotherapie - westliche Phytotherapie Teil II
    Rezepturen zusammenstellen für verschiedene Krankheitsbilder, Anwendungen, Fertigmischungen analysieren und beurteilen
  • Heilpflanzen für Hunde
  • Kennenlernen und Erkennen von Wildpflanzen, Geschichte und/oder Mythologie, Hausapotheke (Theorie und Praxis)
  • Infektionskrankheiten und deren Therapie
  • Hunde- und Katzenerkrankungen im Alter
  • Allergien - Ursachen, welche gibt es, wie häufig sind sie, welche Behandlungen

 Tierheilpraktikerausbildung:

Tierheilpraktikerausbildung (16monatiges Fernstudium - für meine Arbeit als Ernährungsberaterin, Sterbebegleiterin für Tiere und frühere klassische Tierhomöopathiearbeit)

Während dieser Ausbildung besuchte ich folgende praktischen Seminare:

  • Körperliche Untersuchungstechniken bei Hund und Katze
  • Anatomie des Hundes und der Katze
  • Blutegeltherapie bei Tieren
  • Hundekrankheiten und ihre naturheilkundliche Behandlung

 Tierhomöopathie (2012 - 2015):

  • Ausbildung zur klassischen Tierhomöopathin, 1jähriges Fernstudium
  • Homöopathielehrgang, Tierhomöopathie
  • Klassische Homöopathie für Tiere
  • Repertorisation
  • Repertorisationskurs
  • Die Potenzwahl in der Homöopathie
  • Vakzinose und Impfung
  • Anamnese und Repertorisation
  • Miasmen
  • Alte Tiere, typische Erkrankungen und deren homöopathische Therapie

Sonstiges (2007 - 2017):

  • Schüßler-Salze in der Tiergesundheit
  • Zahnerkrankungen des Hundes
  • Erkrankungen der Schilddrüse
  • Epilepsie, Diagnostik, Therapie, züchterische Aspekte
  • Mehrere Erste Hilfe Kurse
  • Parasitäre Erkrankungen in Europa
  • Dorn-Therapie bei Hunden, Breuss-Massage bei Hunden
  • Abschied - Euthanasie bei Tieren
  • Zwei weitere Fortbildungen zum Thema: "Sterbephasen, naturheilkundliche Begleitungsmöglichkeiten von Mensch und Tier, Trauerrituale"
  • Das metabolische Syndrom 

  • Tagesseminar "Tierärzte und deren Irrwege - neue Wege in der Therapie"
  • Impfberatung

  • Naturheilkundliche Unterstützung bei alten Hunden
  • Entsäuerung/Immunstärkung
  • Hunde impfen
  • Chronische Krankheiten, die Entstehung von Krebs und Prophylaxe
  • Kolloidales Silber
  • Vergiftungen beim Hund
  • Hormone und Epigenetik beim Hund

Hundetraining/Hundeverhalten (Seminare, Vorträge
2004 - 2017):

  • Clickertraining (durchgeführt von Rolf Höhrmann)
  • Clickertraining (durchgeführt von Nina Miodragovic)
  • Ausdrucksverhalten des Hundes (Dr. Ursula Breuer)
  • Hundesprache, Erziehung im Rudel, Mobbing (Referentin Fr. Dipl. Tierärztin Sabine Schroll)
  • Teilnahme am Obedience-Seminar (mit Johann Kurzbauer)
  • Das Sozialverhalten des Hundes (Dr. Ursula Breuer)
  • Trainerkurs II und III (Dorothee Schneider), moderne Lerntheorie, Aufbau von Verhaltensketten, Gruppendynamik und Gruppenkonflikte erkennen/lenken/lösen, Abbau von Körperhilfen etc.
  • Wie lernt und denkt der Hund (Dr. Immanuel Birmelin)
  • Mein Hund hat Stress – so ein Frust! Raus aus der Stress-Falle (Dorothee Schneider)
  • Das Jagd- und Aggressionsverhalten unserer Hunde (Dr. Udo Gansloßer)
  • Hormone und Verhalten (Teilthema während der Veranstaltung "Hormone und Epigenetik)
  • Der Hund und sein Leben in unserer Welt (Dr. Udo Gansloßer)

Grundsätzliches:

Durch meine Aus- und Fortbildungen habe ich Wissen und Erfahrungen in verschiedensten Gebieten und bin beratend tätig. Ich kenne meine fachlichen Grenzen genau und verweise bei entsprechenden Erkrankungen oder Situationen ggf. an andere Personen (Tierärzte, Tierheilpraktiker).

Der Gang zum Tierarzt oder kompetenten Tierheilpraktiker wird in manchen Fällen durch meine Beratung nicht ersetzbar. Meine Tätigkeit ist in diesen Fällen begleitend möglich. Grenzen der alternativen Heilmethoden werden von mir beachtet und die Besitzer auch darauf verwiesen.
Ich denke immer an das Wohl des Tieres, fachliche Grenzen werden respektiert.